WBV24

Sie haben Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen
mit Rat & Tat zur Seite.

Dread Disease

Die Dread Disease, auch bekannt als „Schwere Krankheiten Vorsorge“, ist eine alternative zur klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie versichert nicht die Erwerbsfähigkeit, sondern die Gesundheit der versicherten Person. Tritt eine definierte schwere Krankheit ein, erhält der Versicherte sofort die vereinbarte Leistung. Die Dread Disease bietet einen lebenslangen und weltweiten Versicherungsschutz. Erkrankt ein Versicherter erneut an derselben oder einer anderen schweren Krankheit, bekommt er ein weiteres Mal die vereinbarte Leistung ausgezahlt.

Wenn es um die Absicherung der Arbeitskraft geht, wird meist zuerst an die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung gedacht. Versichert ist bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung die Erwerbsminderung aufgrund von Krankheit oder Unfall. Anspruch auf Leistungen hat der Versicherte allerdings nur, wenn die Arbeitsunfähigkeit mindestens 6 Monate besteht, voraussichtlich dauerhaft ist und die Erwerbsminderung mindestens 50 % beträgt.

An diesen Voraussetzungen scheitern viele Versicherte. Denn eine Erwerbsminderung von 50 % wird in den meisten Fällen nicht erreicht. Eine schwere Erkrankung wie etwa Herzinfarkt oder Krebs reichen im Normalfall nicht aus, um auf eine Erwerbsminderung von 50 % zu kommen. Doch gerade in solchen Situationen ist eine finanzielle Entlastung meist dringend notwendig. Etwa zur Tilgung einer Baufinanzierung, für einen Wohnungsumbau oder um eine Weile zur Genesung aus dem Beruf aussteigen zu können.

Dread Disease – Schwere Krankheiten Vorsorge

Als Alternative zur klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung bieten einige Versicherungsgesellschaften seit einiger Zeit „Dread Disease – Versicherungen“ an. In Deutschland ist die Dread-Disease auch unter dem Begriff „Schwere Krankheiten Vorsorge“ bekannt. Sie versichert nicht die Erwerbsfähigkeit, sondern die Gesundheit der versicherten Person. Unabhängig von der Erwerbsminderung und der Krankheitsdauer leistet die Dread Disease sofort bei Eintritt einer definierten Krankheit. Die Leistung besteht aus einer einmaligen Kapitalzahlung, deren Höhe bei Abschluss der Versicherung vereinbart wurde.

Der Versicherungsschutz der Dread Disease umfasst schwere Krankheiten wie beispielsweise Krebserkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall, aber auch die Folgen eines schweren Unfalles sowie schwerwiegende chirurgische Eingriffe (z.B. Bypass-Operationen oder Organtransplantationen).

Nach einem Leitungsfall kann der Versicherte seinen Versicherungsschutz weiterhin beibehalten. Tritt eine Erkrankung ein zweites Mal auf, erhält der Versicherte auch ein zweites mal die vereinbarte Leistung. Der Versicherungsschutz der Dread Desase gilt weltweit und ist – je nach Wunsch des Versicherten – lebenslang möglich. Eine Kündigung seitens der Versicherungsgesellschaft aufgrund eines Schadensfalles ist nicht möglich.